Verdauungsbeschwerden

Ein gesunder Darm braucht Pflege

Inhalt

  1. Heißhunger, Blähungen, Sodbrennen und Müdigkeit
  2. Ursachen für Verdauungsstörungen
  3. Jedes Lebensmittel hat eine bestimmte Wirkung im Körper
  4. Unsere Verdauung liebt warme Speisen
  5. Dysbalancen erkennen und gezielt behandeln
  6. Kosten & Dauer der Behandlung
Verdauungsbeschwerden
Foto: Aldeca Productions, Fotolia

Heißhunger, Blähungen, Sodbrennen und Müdigkeit

Fühlen Sie sich nach dem Essen oft schlapp und unwohl? Leiden Sie unter Müdigkeit, Heißhunger, Sodbrennen und Blähungen? Immer mehr Menschen haben mit diesen Beschwerden zu tun. Organisch ist der Darm gesund, aber die Verdauung könnte besser sein.

 

Heißhunger zeigt sich beispielsweise oft dann, wenn wir uns überwiegend von Kohlenhydraten ernähren. Pizza, Pasta, Reis, Gebäck, Brot und Brötchen dominieren zu stark unsere Ernährung. Unser Körper braucht auch gutes Eiweiß und hochwertige Fette. Wenn er das nicht bekommt, signalisiert er uns das u.a. mit Heißhungerattacken.

Ursachen für         Verdauungsstörungen

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten- und Allergien
  • falsche Ernährung / Lebensmittel
  • falsche Essgewohnheiten
  • zu hastiges essen
  • Bewegungsmangel
  • Mineral- und Vitaminmängel
  • Stress
  • zuwenig Magensäure
  • zuwenig Gallensäure
  • ein gestörtes Milieu der Darmflora
  • Übersäuerung

Jedes Lebensmittel hat eine bestimmte Wirkung im Körper

  • Bitter beeinflusst das Herz und den Dünndarm
  • Süß beeinflusst die Milz und den Magen
  • Scharf beeinflusst die Lunge und den Dickdarm
  • Salzig unterstützt die Nieren und die Blase
  • Sauer hat einen Bezug zu Leber und der Galle

Scharfes Essen kann Verstopfung verursachen

Essen Sie gerne und oft scharf, dann wird Ihre Lunge und Ihr Dickdarm zu stark beeinflusst. Als Folge kann sich dann eine Trockenheit, ein Säftemangel im Körper entwickeln. Mögliche Symptome könnten dann u.a. Verstopfung, trockener Reizhusten und trockene Augen sein. Oder fehlen Ihnen Bitterstoffe? Das ist eine häufige Ursache für eine Verdauungs-schwäche. Denn Verdauungsenzyme brauchen Bitterstoffe.


Unsere Verdauung liebt warme Speisen und Suppen

Wenn Sie Ihre Verdauung unterstützen wollen, dann essen Sie überwiegend warme, gekochte Speisen. Beginnen Sie den Tag am besten mit einem warmen Hafer- oder Hirsebrei. So kann der Magen direkt mit der Verdauung beginnen und muss nicht erst kostbare Energie für das Aufwärmen der Speisen verbrauchen. Und diese Energie, kommt Ihnen dann an anderer Stelle zugute.

So können wir Dysbalancen erkennen und gezielt behandeln

Wir gehen auf die Suche, nach der Ursache Ihrer Beschwerden. Nach einer ausführlichen Anamnese und einem Ernährungscheck, zeigt uns die Bioscan SWA Körperanalyse  weitere mögliche Ursachen für Ihre Beschwerden an.

 

Bei Verdacht auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, oder eine Nahrungsmittelallergie, senden wir eine Stuhlprobe an ein Speziallabor. Sobald das Ergebnis da ist, kann ich Sie gezielt beraten.

 

Je nach Art, oder Ursache Ihrer Beschwerden, bauen wir Ihre Darmflora auf, optimieren wir Ihre Ernährung, empfehle ich Ihnen bestimmte Vitalstoffe, oder verordne Ihnen ein passendes pflanzliches Naturheilmittel. Damit auf sanfte Weise Schwung, oder auch Ruhe in den Verdauungsabschnitt kommt, der gerade Unterstützung braucht.

Die Kosten: 80.- - 160.-

Das Honorar richtet sich nach dem Zeitaufwand.
Je angefangene 15 Minuten berechne ich 20,00 €.

Dauer

60 - 120 Minuten.